English
Hugo Gorge

Hugo Gorge

Hugo Gorge (1883–1934) studierte 1906–1908 bei Karl Mayreder an der Technischen Hochschule Wien und 1907–1910 bei Friedrich Ohmann an der Akademie der bildenden Künste, in dessen Büro er bereits ab 1909 Mitarbeiter war. 1911 wurde Hugo Gorge Assistent von Oskar Strnad an der Kunstgewerbeschule Wien. Nach dem Ersten Weltkrieg widmete er sich verstärkt der Innenraumgestaltung und dem Möbelbau, wo er auch große Erfolge aufweisen konnte. Für die Werkbundsiedlung entwarf er die Häuser Nr. 43 und Nr. 44 sowie die Inneneinrichtung von Haus Nr. 43. Gorges Arbeiten sind von einem sorgfältigen Materialumgang, klaren Proportionen sowie großer Schlichtheit und wohlproportionierten Räumen geprägt.