<

Otto R. Polak-Hellwig

Otto R. Polak-Hellwig (1885–1958) studierte 1903–1908 bei Karl Mayreder, Karl König und Karl Holey an der Technischen Hochschule Wien und anschließend bei Friedrich Ohmann an der Akademie der bildenden Künste Wien (1908/09). 1913–1915 war er als Leiter des Stadtbauamtes Mödling tätig. Ab 1918 bekleidete er das Amt des technischen Sekretärs der Österreichischen Werk- und Siedlergesellschaft Wien und war später Direktor des Österreichischen Instituts für Bildstatistik. Für die Wiener Werkbundsiedlung gestaltete er die Innenräume des Hauses Nr. 37 von Josef Wenzel. 1939 emigrierte er nach Australien, wo er ab 1940 unter anderem für die staatlichen Wohnbaustellen in Adelaide und Hobart arbeitete. Otto R. Polak-Hellwig konnte vor allem auf dem Gebiet der rationellen Haushaltsführung reüssieren.