<

Fritz Judtmann

Fritz Judtmann (1899–1968) studierte 1919–1922 bei Max von Ferstel, Franz Krauß, Leopold Simony und Max Theuer an der Technischen Hochschule Wien, wo er danach auch bis 1928 als Assistent bei Simony arbeitete. Von 1924 an führte er mit Egon Riss ein erst florierendes Atelier, das sie aber aufgrund der schlechten Wirtschaftslage 1934 wieder schließen mussten. Ab 1935 arbeitete Judtmann als Bühnenbildner am Burgtheater, zehn Jahre später wurde er auch dessen Ausstattungschef. Für die Wiener Werkbundsiedlung entwarf Judtmann gemeinsam mit Riss das Caféhaus. 1946 erhielt er einen Lehrauftrag für Kostüm- und Trachtenkunde an der Akademie der bildenden Künste Wien. Fritz Judtmann zählte zu jenen Architekten, die stets auf dem neuesten Stand der Technik arbeiteten und errichtete so etwa auch das erste Stahlbetonskeletthaus Wiens.