<

Grete Salzer

Grete Salzer (1892–?) besuchte die Höhere Gartenbauschule für Frauen in Wien-Grinzing von Yella Hertza, an der der Wiener Gartenarchitekt Albert Esch „Entwerfen und Anlegen von Gärten“ unterrichtete. Anfang der 1920er-Jahre gründete sie die Gartenbauschule Hortensium für Knaben und Mädchen, in der die SchülerInnen eine Lehre absolvieren konnten und anschließend berechtigt waren, auf eine höhere Gartenbauschule zu gehen. 1930 entwarf Grete Salzer für ihren Schwager die Umgebung des Hauses Kuhner von Adolf Loos in Payerbach. Für die Wiener Werkbundsiedlung hat sie gemeinsam mit Alois Berger die Gärten der Häuser Nr. 45 und Nr. 46 von Jacques Groag gestaltet. 1939 emigrierte Grete Salzer nach London, wo sie wahrscheinlich noch während des Krieges starb.