<

Rudolf H. Trostler

Rudolf H. Trostler (1908–1999) studierte von 1925 an bei Franz Cizek und 1926–1929 bei Oskar Strnad an der Kunstgewerbeschule Wien. Nach einer Beschäftigung in Strnads Büro war er Chefarchitekt und Teilhaber in der elterlichen Kunsttischlerei „Matro-Möbel“, später gründete er sein eigenes Atelier. In der Wiener Werkbundsiedlung zeichnete er für die Inneneinrichtung des von Richard Neutra entworfenen Hauses Nr. 47 verantwortlich. 1938 emigrierte er nach Tel Aviv, und 1939 übersiedelte er nach Jerusalem, wo er zunächst in der Planungsabteilung für öffentliche Bauten tätig war und 1942 Chefingenieur der britischen Armee wurde. 1945 gründete er eine auf Industriebauten spezialisierte „Kooperative für Architekturplanung und Ingenieurwesen“. Ab 1959 führte er dieses Büro alleine weiter.