<

Willy Wiesner

Willy Wiesner (1899–?) arbeitete in einer Ateliergemeinschaft mit dem neun Jahre älteren Architekten Hans Schlesinger. Im Jahr 1929 nahmen sie gemeinsam am Weekend-Haus-Wettbewerb teil, ein Jahr später gestalteten sie in der Ausstellung „Buch und Raum der Gegenwart“ im Wiener Künstlerhaus eine Wohndiele. In der Wiener Werkbundsiedlung zeichneten die Büropartner für die Inneneinrichtung von Haus Nr. 23 von Clemens Holzmeister verantwortlich. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten emigrierte Willy Wiesner in die USA.